Was ist Podologie?

 

Die Podologie ist ein medizinischer Fachberuf und bedeutet übersetzt "Die Lehre und Wissenschaft des Fußes". Die Ausbildung zur Podologin/zum Podologen beträgt zwei Jahre und schließt mit einem staatlich geprüften Examen ab. Der Podologe führt medizinische Behandlungen am Fuß durch und ist ihr Ansprechpartner bei pathogenen Veränderungen am Fuß.

Neben der Behandlung des Diabetischen Fußsyndrom, liegt der Schwerpunkt der Podologie bei der Herstellung und Anwendung von Hilfsmitteln. Diese Maßnahmen "Orthesen (nach Weber) und Orthonyxiespangen" stammen zum Teil aus dem orthopädischen Bereich und werden in der Podologie als Therapie angeboten und durchgeführt. Die Podologische Komplexbehandlung wird bei Patienten mit der Diagnose "Diabetisches Fußsyndrom mit Neuropathie und/oder Angiopathie" im Rahmen der Heilmittelverordnung 13 von den Krankenkassen bezahlt.

Zusätzlich werden je nach Krankenkasse die Kosten für Hilfsmittel wie z.B. Orthonyxiespangen bei bestimmter  Diagnosebezeichnung übernommen.

Podologie ist eine geschützte Berufsbezeichnung und sollte nicht verwechselt werden mit der medizinischen Fußpflege, die keinen Ausbildungsberuf darstellt und nur kosmetische Behandlungen durchführen darf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© lelaPUNKT design